Hilfe für die "digitale Marke"

25. März 2002, 13:49
posten

Bureau 1010 berät Unternehmen bei Positionierung von "E-Brands"

Wien - Richtiger Markenaufbau und -positionierung sind ein schwieriges und teures Geschäft, wie zuletzt an den Beispielen jet2web oder max.mobil abzulesen war. Markenentwicklung für Internet und elektronische Medien - egal ob eine bereits etablierte Marke zur digitalen Marke weiterentwickelt, oder ein neuer Brand geschaffen werden soll - bringt noch einmal andere Anforderungen mit sich. Ein neu gegründetes Unternehmen mit Sitz in Wien berät seit einigen Monaten Unternehmen bei der Entwicklung und erfolgreichen Positionierung ihrer "E-Brands".

Langfristiges Konzept

"Unser Wissen um den Aufbau digitaler Marken fließt in die Weiterentwicklung von klassischen Marken ein und verbindet so die beiden Welten miteinander", erklärt die Firmengründerin, die promovierte Philosophin und frühere Blue C-Beraterin Andrea Riegl. Ziel von Bureau 1010 sei es, gemeinsam mit den Kunden ein langfristiges Konzept für Markendesign und -identität, Slogans, Wording und Kundenbeziehungen zu entwickeln.

"Brand Manager"

Ein spezielles Werkzeug sei dabei der von Bureau 1010 entwickelte "Brand Manager", eine Internet-Plattform, die die Zusammenarbeit von Marketing- und Designteams innerhalb eines Unternehmens und die Koordination der externen Agenturen erleichtert. Bureau 1010 sehe sich als Schnittstelle in diesem Prozess, weil sich gezeigt habe, dass die Koordination zwischen Unternehmen und Agenturen oft nicht funktioniert. "Wir übernehmen die Beratung des Unternehmens und das Briefing der Agenturen", so Riegl. (APA)

Share if you care.