Weltmeister Frankreich im Torrausch

28. März 2002, 12:29
posten

Lehrstunde für Schottland - Kamerun trotzte Argentinien 2:2 ab - Deutschland besiegt USA - Italienischer Auswärtssieg in England

Wien - Weltmeister Frankreich präsentierte sich zwei Monate vor der WM-Endrunde in bestechender Form. Die Franzosen besiegten Schottland 5:0. Deutschland geriet zwar in Rostock gegen die USA mit 0:1 in Rückstand, setzte sich aber letztlich doch trotz der Ausfälle von 14 WM-Kader-Spielern souverän mit 4:2 durch. Die Niederländer, in der EM-Quali Gegner Österreich, schlugen in Rotterdam Spanien durch ein Freistoß-Tor von Frank de Boer mit 1:0. Italien überraschte mit einem 2:1-Sieg in Leeds gegen England.

Schlechter Vogts-Einstand

Frankreich verpatzte mit einer eindrucksvollen Leistung Berti Vogts gehörig den Einstand als Teamchef Schottlands. Zidane und Henry sowie Trezeguet (2) scorten bereits in der ersten Hälfte für den Welt- und Europameister, bei dem Henry und Trezeguet erstmals seit Oktober wieder miteinander stürmten.

Niederlage für England

England ging zwar an der Elland Road durch Fowler (63.) 1:0 in Führung, durch zwei Treffer von Montella (67., 90./Elfer) drehte die Trapattoni-Truppe aber den Spieß noch um.

Starker Auftritt von Österreich-Gegner Kamerun

Kamerun, am 17. April in Wien der nächste Länderspiel-Gegner Österreichs, trotzte dem WM-Co-Favoriten Argentinien in Genf ein bemerkenswertes 2:2 ab. Die Südamerikaner gingen zwar durch Veron (17./Elfer) und Aimar (63.) zwei Mal in Führung, doch dem WM-Teilnehmer und Afrika-Sieger glückte durch Eto'o (20.) und Suffo (86.) jeweils der Ausgleich.

Aufholjagd der Griechen

Eine bemerkenswerte Aufholjagd verzeichnete Griechenland in Patras, wo die Gastgeber gegen WM-Starter Belgien einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg verwandelten. Die Gäste führten durch Treffer von Goor (32.) und Sonck (53.), doch durch Tore von Tsartas (59./Elfer) und dem eingewechselten Perugia-Legionär Vryzas (80.,88.) drehten die Hellenen den Spieß noch um.

Ronaldo-Comeback bei Brasilien-Sieg

Brasiliens Stürmerstar Ronaldo feierte am Mittwoch nach zweieinhalb-jähriger Verletzungspause sein internationales Comeback. Der zweifache Weltußballer kam beim 1:0 (0:0)-Sieg im freundschaftlichen Länderspiel gegen Jugoslawien in den ersten 45 Minuten zum Einsatz, ehe er erschöpft ausgetauscht wurde. Sein Ersatz Luizao erzielte vor 57.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion "Castelao" in Fortaleza in der 71. Minute den einzigen Treffer, womit Brasilien der vierte Sieg im vierten Vorbereitungsspiel für die Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan gelang.

Überraschung durch Finnland

Für die größten Überraschungen des Länderspiel-Mittwochs, an dem über 50 Nationalteams engagiert waren, sorgten Finnland mit einem 4:1-Sieg bei den stark ersatzgeschwächten Portugiesen (u.a. ohne Figo und Rui Costa), Estland mit einem 2:1-Heimsieg gegen Russland sowie Japan durch ein 2:0 in Polen.(APA)

Share if you care.