Elftes mutmaßliches ETA-Mitglied gefasst

26. März 2002, 11:38
posten

Schwerer Schlag gegen Terrorkommando "Donosti" - Sepraratistische Parteien fordern Waffenruhe

San Sebastian - Die spanische Polizei hat im Baskenland ein weiteres mutmaßliches Mitglied der ETA gefasst. Damit hat sich die Zahl der Festgenommenen bei den jüngsten Razzien gegen die baskische Untergrundorganisation auf elf erhöht. Die Ermittler gehen nach Behördenangaben vom Dienstag davon aus, dass unter ihnen die Mörder des sozialistischen Stadtrats Juan Priede Perez sind. Der 69-Jährige war am vergangenen Donnerstag von zwei mutmaßlichen ETA-Terroristen in einem Lokal in Orio bei San Sebastian erschossen worden.

Bei der Polizeiaktion vom Montag sei dem Terrorkommando "Donosti", dem größten der ETA, ein schwerer Schlag versetzt worden, hieß es. Dieses Kommando besteht aus mehreren Terrorzellen, von denen zwei ausgehoben worden seien. Zudem sei der logistische Apparat zerstört worden. Unter den Festgenommenen sei auch ein verurteilter ETA- Terrorist, der eine 18-jährige Haftstrafe abgesessen habe. Die Organisation soll ihn als bezahlten Killer angeheuert haben.

Fünf kleinere separatistische Parteien forderten die ETA unterdessen zu einer sofortigen und unbefristeten Waffenruhe auf. Die Unabhängigkeit des Baskenlandes müsse ohne Gewalt erreicht werden, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung. Zu den Unterzeichnern gehört auch Eusko Alkartasuna (EA/Baskische Solidarität), der Koalitionspartner der in der nordspanischen Region regierenden Baskisch-Nationalistischen Partei (PNV). Die ETA hatte zwischen 1998 und Ende 1999 einen 14-monatigen Gewaltverzicht eingehalten. Seitdem sind bei ihren Anschlägen 39 Menschen getötet worden.(APA/dpa)

Share if you care.