Neuseeland feiert schon mit Russell Crowe und Peter Jackson

24. März 2002, 11:00
posten

Richard Taylor sieht sein Land gestärkt

Los Angeles - Die Oscars werden erst am Sonntagabend verliehen, doch die mit einem Dutzend Kandidaten vertretenen Neuseeländer feiern schon Tage vorher. Die neuseeländischen Anwärter auf den begehrten US-Filmpreis trafen sich bereits am Freitag zur Party in Hollywood, unter ihnen auch Russell Crowe, der die Feier allerdings auch gleich wieder verließ.

Crowe ist für seine Rolle in "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn" als bester Schauspieler nominiert. Er erschien zwar vor dem Nobelhotel "Beverly Hills" und schritt an den wartenden Journalisten vorbei. "Tagchen, Kumpel", sagte er zu einem Reporter. Aber kurz darauf verschwand er. Zum Abendessen mit Rehfleisch und Wein aus Neuseeland blieb dagegen Peter Jackson, der Regisseur, Produzent und Drehbuchautor des mit 13 Nominierungen zu den Favoriten gehörenden Films "Der Herr der Ringe - die Gefährten".

"Es ist ein wenig wie ein Zirkus, lasst uns ehrlich sein, und wir alle sind Teil davon", sagte Jackson. "Ich versuche, das wie eine Erfahrung zu nehmen, die man nur einmal im ganzen Leben macht, denn ich werde vielleicht nicht mehr wieder hier sein. Deshalb sauge ich alles auf und nehme mit, was ich kann." Der Neuseeländer ist für zwei Oscars nominiert: als bester Regisseur und als bester Drehbuchautor.

Richard Taylor sieht sein Land durch die vielen Nominierungen gestärkt: "Es ist ziemlich gut, dass etwas passiert, auf das das Land stolz sein kann und das nichts mit Sport zu tun hat." Ganz Neuseeland feiere. Er freue sich riesig über die vielen Brief mit guten Wünschen von seinen Landsleuten. Taylor geht in den Kategorien visuelle Effekte, Make-up sowie Kostüme von "Herr der Ringe" für je einen Oscar ins Rennen.

Die drei Folgen des Fantasy-Films "Herr der Ringe" hatte Jackson in 18 Monaten in Neuseeland gedreht. Die Regierung des Landes hatte während dieser Zeit ein Kabinetts-Mitglied zum "Herr der Ringe"-Beauftragten ernannt Die neuseeländische Armee half bei den Dreharbeiten. "Die Gefährten" ist der erste Teil der Trilogie nach dem Roman von J.R.R Tolkien, die weiteren Folgen kommen in diesem und im nächsten Jahr ins Kino. (APA/Reuters)

Share if you care.