Biathlon: Mesotitsch bei Massenstart-WM Fünfter

26. März 2002, 12:49
posten

Dritter Titel in Folge für Franzosen Poiree - Ukrainerin Zubrilowa Siegerin bei den Damen

Oslo - Daniel Mesotitsch hat am Sonntag zum Abschluss der Biathlon-Saison für einen weiteren ÖSV-Spitzenplatz bei einem Großereignis gesorgt. Der 25-jährige Kärntner belegte in der Massenstart-WM am Holmenkollen den fünften Platz, 35,7 Sekunden hinter dem siegreichen Raphael Poiree. Bei Olympia hatten sich neben Wolfgang Perner (Bronze im Sprint) auch Wolfgang Rottmann (5./6.) und Ludwig Gredler (4.) weit vorne platziert. Der Franzose Poiree eroberte den dritten Titel in Folge in diesem 15-km-Bewerb mit viermaligem Schießen (je fünf Scheiben).

Nach den für ihn enttäuschend verlaufenen Olympischen Spielen (nur ein Einsatz/64. über 20 km) nützte Mesotitsch am Holmenkollen seine Spätform. Nach fünften Plätze im Sprint und in der Verfolgung bewies er im Massenstart Konstanz und erreichte nochmals die gleiche Platzierung. Der Zollwache-Beamte verzeichnete nur einen Fehlschuss, auf Bronze fehlten 9,2 Sekunden.

Potenzial noch nicht ausgeschöpft

Der Quereinsteiger durfte mit seiner Saison wirklich zufrieden sein, als beste Resultate stehen ein 20-km-Sieg und einen dritter Platz (jeweils in Pokljuka) zu Buche. Sein Potenzial hat der Wahl-Hochfilzener aber noch nicht ausgeschöpft. "Vor allem an den Schusszeiten müssen wir arbeiten", erklärte Trainer Walter Gapp im Hinblick auf die kommende Saison, für die ein neuer Schießtrainer engagiert werden soll.

Siebenter Saison-Erfolg für Poiree

Weltcup-Gesamtsieger Poiree setzte sich bei seinem siebenten Saisonsieg mit zwei Strafrunden vor dem Deutschen Sven Fischer (+17,9/4) und dem Norweger Frode Andresen (26,5/5) durch. Zuvor hatte bei den Damen (12,5 km) die Ukrainerin Olena Zubrilowa vor der Russin Olga Pylewa und der Weißrussin Olga Nazarowa triumphiert. Für die Schwedin Magdalena Forsberg gab es im letzten Rennen ihrer Laufbahn (42 Weltcupsiege) Platz acht und die kleine Kristallkugel im Massenstart. Den sechsten Weltcup-Gesamtsieg in Serie hatte sich Forsberg schon zuvor gesichert.

Mesotitsch Verfolgungs-Fünfter

Daniel Mesotitsch hat auch am Samstag seine starke Leistung im Sprint bestätigt. Der 25-Jährige verfehlte nur zwei von 20 Scheiben und belegte Rang fünf, unmittelbar vor dem vierfachen Olympiasieger Ole Einar Björndalen, der wegen sechs Fehlschüssen zwei Plätze einbüßte.

Den Sieg sicherte sich der Deutsche Sven Fischer, während sich der Franzose Raphael Poiree vom 17. auf den dritten Rang verbesserte (3 Fehlschüsse) und als Gewinner der kleinen Kristallkugel seine Gesamtführung vor Pawel Rostowzew auf 45 Punkte ausbaute. Bei den Frauen (10 km) triumphierte Magdalena Forsberg zum 42. Mal im Weltcup. Ihren sechsten Gesamtsieg in Serie hatte die Schwedin schon lange zuvor in der Tasche. (APA)

Resultate und Weltcupstände

  • Damen - 10-km-Verfolgung: 1. Magdalena Forsberg (SWE) 30:54,9 Minuten (1 Strafrunde) - 2. Katrin Apel (GER) +46,8 Sekunden (5) - 3. Uschi Disl (GER) 1:10,4 Minuten (5)- 4. Liv Grete Poiree (NOR) 1:10,7 (5) - 5. Olga Pylewa (RUS) 1:31,8 (2) - 6. Jekaterina Dafowska (BUL) 1:38,2 (6) ... 37. Anna Sprung (AUT) 5:41,4 (4). Aufgegeben: Brigitte Weisleitner (AUT)

    Endstand Verfolgungs-Weltcup (nach 9 Rennen, ein Streichresultat): 1. Forsberg 376 - 2. Poiree 327 - 3. Disl 277 - 4. Apel 268 - 5. Pylewa 267 ... 48. Sprung 18

    Gesamtweltcup (nach 23 von 24 Rennen): 1. Forsberg 914 (Gesamsiegerin) - 2. Poiree 779 - 3. Disl 702 - 4. Pylewa 683 - 5. Apel 615 ... 45. Sprung 60

  • Herren - 12,5-km-Verfolgung: 1. Sven Fischer (GER) 33:21,5 (2) - 2. Frode Andresen (NOR) 42,1 zurück (5) - 3. Raphael Poiree (FRA) 54,0 (3)- 4. Ricco Gross (GER) 1:08,1 (2) - 5. Daniel Mesotitsch (AUT) 1:09,0 (2) - 6. Ole Einar Björndalen (NOR) 1:19,9 (6) - 7. Viktor Majgurow (RUS) 1:22,9 (2) - 8. Pawel Rostowzew (RUS) 2:01,0 (1) ... 33. Ludwig Gredler (AUT) 4:20,6 (10). Nicht gestartet: Christoph Sumann, Wolfgang Perner (beide AUT)

    Endstand Verfolgungs-Weltcup (beste 8 von 9 Bewerben): 1. Poiree 362 - 2. Rostowzew 324 - 3. Björndalen 315 - 4. Andresen 259 - 5. Fischer 254 - 6. Frank Luck (GER) 239 ... 17. Perner 116 - 18. Gredler 104 - 20. Mesotitsch 94 - 27. Sumann 60 - 29. Rottmann 49

  • Herren - Massenstart (15 km): 1. Raphael Poiree (FRA) 35:57,8 (2 Strafrunden) - 2. Sven Fischer (GER) 17,9 zurück (4) - 3. Frode Andresen (NOR) 26,5 (5) - 4. Oleg Ryschenkow (BLR) 33,1 (1) - 5. Daniel Mesotitsch (AUT) 35,7 (1) - 6. Frank Luck (GER) 36,7 (2) - 7. Ole Einar Björndalen (NOR) 36,9 (5) - 8. Ilmars Bricis (LAT) 41,1 (1) - 9. Paavo Puurunen (FIN) 42,8 (2) - 10. Vikor Majgurow (RUS) 1:04,9 (2) ... 13. Wolfgang Perner (AUT) 1:08,4 83) - 14. Christoph Sumann (AUT) 1:08,9 (2) - 26. Ludwig Gredler (AUT) 3:05,6 (6)

    Endstand Massenstart (3): 1. Majgurow 109 - 2. Poiree 100 - 3. Fischer 88 - 4. Vesa Hietalahti (FIN) 81 - 5. Gross 73 - 6. Andresen 70 - 7. Perner 69 ... 12. Sumann 60 - 18. Gredler 50 - 23. Mesotitsch 37

    Weltcup-Endstand (nach 24 Bewerben): 1. Raphael Poiree (FRA) 805 - 2. Pawel Rostowzew (RUS) 719 - 3. Ole Einar Björndalen (NOR) 692 - 4. Sven Fischer (GER) 681 - 5. Frode Andresen (NOR) 664 - 6. Frank Luck (GER) 621 - 7. Ricco Gross (GER) 581 - 8. Viktor Majgurow (RUS) 484 ... 14. Ludwig Gredler 326 - 16. Wolfgang Perner 311 - 18. Christoph Sumann 257 - 22. Daniel Mesotitsch 242 - 37. Wolfgang Rottmann 112 - 91. Hans Achorner (alle AUT) 2

    Share if you care.