Neustart von Tauschbörse Napster weiter ungewiss

26. März 2002, 09:09
3 Postings

Noch keine Einigung mit führenden Plattenfirmen

Die umstrittene Musiktauschbörse Napster wird nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" nicht wie geplant in diesem Monat an den Start gehen. Dies habe Napster-Vorstandschef Konrad Hilbers bestätigt, schreibt das Magazin in seiner neuen Ausgabe. Die erwartete Einigung mit den führenden Plattenfirmen über eine Lizenzierung ihrer Musiktitel sei noch nicht erreicht worden. Über einen neuen Termin wolle Hilbers nicht spekulieren, hieß es.

Geplanter Start war Ende des ersten Quartals

Nach Millionenklagen der Musikindustrie wegen Verletzung von Urheberrechten hatte die Tauschbörse im Sommer 2001 ihren Dienst einstellen müssen. Gemeinsam mit Partner Bertelsmann sollte Napster als kostenpflichtiges Abonnement-Angebot nach mehrfachen Verzögerungen nun Ende dieses Quartals wieder frei geschaltet werden.

Streit um Lizenzierung

Noch immer streiten sich die Prozessgegner um die Lizenzierung von Musiktiteln. Anfang März hatte die zuständige Richterin die Plattenlabels aufgefordert zu beweisen, dass sie an 213 Liedern, für deren illegalen Tausch sie Schadenersatz verlangen, überhaupt die Urheberrechte besitzen. Unter anderem soll es dabei um Lieder von Elvis Presley und den Beatles gehen.(APA/dpa)

Share if you care.