"Autonomie der christlichen Laien"

23. März 2002, 14:36
2 Postings

Kardinal Schönborn zum Sozialstaats-Volksbegehren: Katholiken nicht einhellig dafür

Wien - Die unterschiedlichen Ansichten der verschiedenen katholischen Organisationen zum Sozialstaats-Volksbegehren hat Kardinal Christoph Schönborn am Samstag damit erklärt, dass es keine gemeinsame Stellungnahme gebe. Diese Frage liege in der "Autonomie der christlichen Laien", sagte der Wiener Erzbischof im Radio-"Mittagjournal".

Einheitlich ist hingegen in der Evangelischen Kirche die Unterstützung für das Volksbegehren. Die burgenländische Superintendentin Gertraud Knoll meinte, es gehe darum, den Sozialstaat ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Der Sozialstaat dürfe nicht in Verruf gebracht werden, was aber durch sogenannte Sozialschmarotzerdebatten geschehe. (APA)

Share if you care.