Israel knüpft Reise Arafats an baldige Eindämmung der Gewalt

23. März 2002, 13:51
posten
Jerusalem - Die israelische Regierung knüpft die Reiseerlaubnis für Palästinenser-Präsident Yasser Arafat zum Gipfel der Arabischen Liga in Beirut an die Entwicklung der kommenden Tage. Die kommenden 48 Stunden seien entscheidend, um Arafats Willen zu einem Stopp der Gewalt zu testen, sagte Regierungssprecher Arieh Mekel am Samstag in Jerusalem. Vor einer Auslandsreise Arafats müsse zunächst der Tenet-Plan zur Umsetzung einer Waffenruhe greifen. Dies sei auch der Standpunkt der USA, sagte Mekel weiter.

Der Gipfel der Arabischen Liga beginnt am kommenden Mittwoch in der libanesischen Hauptstadt. Zuvor könnte Arafat noch mit US-Vizepräsident Richard Cheney zusammentreffen. US-Präsident George W. Bush hatte am Freitag unter Bezug auf den geforderten Gewaltstopp bekräftigt, ein solches Treffen könne stattfinden, "wenn und sobald Arafat das tut, was er zu tun hat". (APA/AFP)

Share if you care.