13 Dealer in Bangkok getötet

23. März 2002, 11:12
posten

Militärische Aktion gegen Suchtgiftbanden brachte Sicherstellung von 1,6 Millionen Tabletten - Elf Flughafenarbeiter in Miami festgenommen

Bangkok/Miami - Die thailändische Armee hat bei einer gezielten Aktion gegen den Suchtgifthandel 13 mutmaßliche Drogenhändler getötet. Wie am Samstag in Bangkok aus Armeekreisen verlautete, wurde eine Gruppe von etwa 30 Verdächtigen am Freitagabend in der Nähe zur Grenze zu Myanmar (früher Burma) angegriffen.

1,6 Millionen Psychopharmaka-Tabletten seien dabei sicher gestellt worden. Man habe einen Tipp bekommen, dass dort 20 Millionen Pillen geschmuggelt werden sollten. Bei der Aktion sei ein Soldat getötet worden.

Drogenschmuggel in Miami

In Mimami haben US-Sicherheitsbehörden elf Mitarbeiter des Flughafens unter dem Vorwurf des Drogenschmuggels festgenommen. Die Beschuldigten sollen in die illegale Einfuhr von Heroin und Kokain auf Flügen der kolumbischen Luftlinie Avianca aus dem südamerikanischen Land verwickelt gewesen sein.

Doe Verdächtigen seien dafür zuständig gewesen, das in den Maschinen versteckte Suchtgift auszuladen, sagte Staatsanwalt Guy Lewis am Freitag. Der Schmuggel begann den Behörden zufolge im März 2000. Im Falle eines Schuldspruchs droht den Beschuldigten eine Haftstrafe von 40 Jahren. (APA/Reuters)

Share if you care.