Mindestens 586 Tote durch Cholera-Epidemie in Kongo

23. März 2002, 09:36
posten

8.000 Menschen seit November erkrankt

Nairobi/Kinshasa - Nach einem Ausbruch der Cholera im zentralafrikanischen Land Kongo sind seit Jahresbeginn mindestens 586 Menschen ums Leben gekommen. Lokale Rundfunksender sprachen am Samstag von der schwersten Cholera-Epidemie der vergangenen vier Jahre.

Seit November seien in der südöstlichen Region Katanga rund 8.000 Menschen daran erkrankt. Allein seit Jänner seien 470 Infizierte an der Seuche gestorben. Die äußerst ansteckende Infektionskrankheit wird vor allem durch verunreinigtes Trinkwasser oder infizierte Nahrung übertragen. (APA/dpa)

Share if you care.