Israelis und Palästinenser vereinbaren weiteres Treffen

22. März 2002, 21:54
posten

Al-Aksa-Brigaden übernehmen Verantwortung für Anschlag

Jerusalem - Israelis und Palästinenser haben bei ihrem Sicherheitsgespräch in Tel Aviv unter der Leitung von US-Vermittler Anthony Zinni ein weiteres Treffen für Sonntag vereinbart. Israel habe die palästinensische Autonomiebehörde "vor allen Dingen" aufgefordert, alles zur Beendigung der "schrecklichen Attentatswelle" zu unternehmen, sagte der Sprecher des israelischen Verteidigungsministeriums in Jerusalem. Das Sicherheitstreffen war ohne Vereinbarung über eine Waffenruhe zu Ende gegangen.

Unterdessen übernahmen die Al-Aksa-Brigaden die Verantwortung für den Anschlag eines Selbstmordattentäters auf einen israelischen Militärposten im Westjordanland.

Vorstoß der israelischen Armee

Bei einem Vorstoß der israelischen Armee in den südlichen Gazastreifen wurden am Freitagnachmittag fünf Palästinenser verletzt, zwei davon schwer. Zwei Panzer und eine Planierraupe rückten nach palästinensischen Angaben in das Gebiet nahe Rafah an der ägyptischen Grenze vor. Danach gab es Schießereien zwischen israelischen Soldaten und bewaffneten Palästinensern. Bei dem Vorstoß wurden zehn Häuser beschädigt. (APA)

Share if you care.