Görg-Nachfolge: Schüssel macht sich für Verjüngung stark

22. März 2002, 21:35
1 Posting

VP-Chef dementiert eigene Ambitionen

Wien - VP-Chef Wolfgang Schüssel wünscht sich nach dem Rückzug von Bernhard Görg eine Verjüngung an der Spitze der Wiener Volkspartei. Es sei klar, "dass man jemanden sucht, der in der jüngeren Generation zu finden ist und einen frischen Wind hineinbringt", meinte der Kanzler gegenüber dem "Neuen Volksblatt" (Samstag-Ausgabe). Dies halte er für "ganz entscheidend".

Schüssel selbst wird jedenfalls nicht Wiener Landeschef. Entsprechende Spekulationen in einigen Medien ordnete der Kanzler unter "Scherz und Satire" ein.

Das derzeitige Vorgehen der Landespartei begrüßt Schüssel. Die Wiener VP habe jetzt "mit einem gewissen Schweigegelübde" für die Suche nach dem Profil für den neuen Vorsitz gut begonnen. (APA)

Share if you care.