Berlusconi für Zensur "ausgezeichnet"

22. März 2002, 17:00
posten

Index on Censorship würdigt Journalisten im Dienste der freien Meinungsäußerung

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat nach Ansicht der Jury der "Freedom of Expression Awards" eine "noch nie da gewesene Macht der Zensur in die Praxis umsgesetzt". Bei der von "Index on Censorship" in London veranstalteten Preisverleihung drückte die Jury ihre Besorgnis darüber aus, dass in der Person von Italiens Staatschef Medien und Regierung vereint sind. Die "Freedom of Expression Awards" wurden in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben, die Zeitschrift "Index on Censorship" macht sich seit 30 Jahren um das Aufzeigen von Zensurmaßnahmen verdient.

Auszeichnung für die "mutigste Verteidigung der freien Meinungsäußerung"

Der Preis für die "mutigste Verteidigung der freien Meinungsäußerung" ging an die russische Journalistin Anna Politkovskaia. Damit wurde die Korrespondentin der "Novaya Gazeta" für ihre Reportagen über Menschenrechtsverletzungen der russischen Armee in Tschetschenien gewürdigt. "Obwohl sie von russischen Soldaten misshandelt wurde, trotz unzähligen Drohungen gegen ihre eigene Sicherheit und die ihrer Kinder und offiziellem Druck auf ihre Zeitung kehrt sie regelmäßig nach Tschetschenien zurück", heißt es seitens des "Index on Censorhip" über die Journalistin.

Kategorie "Beste Umgehung von Zensur"

Für die "beste Umgehung von Zensur" wurde Sanar Yurdatapan ausgezeichnet. Der türkische Komponist hat eine Kampagne initiiert, um berühmte Schriftsteller und Künstler seines Landes als Co-Herausgeber für umstrittene Büchern zu gewinnen. Damit soll es der türkischen Regierung erschwert werden, die tatsächlichen Herausgeber zu verhaften. Ein weiterer Preis wurde dem zu neun Jahren Haft verurteilten, chinesischen Journalisten Jiang Weiping zugesprochen, der in einer Artikelserie für das Boulevard-Blatt "Front Line" Korruptionsfälle der Regierung aufzeigt hat.

Das im Zweimonatsrhythmus erscheinende Magazin "Index on Censorhip" wurde 1972 von Stephen Spender mit dem Ziel des Schutzes der freien Meinungsäußerung gegründet. Zusätzlich zu Analysen, Reportagen und Interviews enthält jede Ausgabe einen Länderliste mit den jeweiligen Verstößen gegen dieses Grundrecht. Unter den Autoren und Unterstützern von "Index on Censorhip" finden sich so prominente Namen wie Vaclav Havel, Nadine Gordimer, Salman Rushdie, Doris Lessing, Arthur Miller, A S Byatt, Noam Chomsky, Julian Barnes und Umberto Eco. (pte)

Share if you care.