Wehrmachts- Ausstellung in Bielefeld ging zu Ende

22. März 2002, 15:28
posten

Die "Verbrechen der Wehrmacht" werden als nächstes in Wien gezeigt

Bielefeld - Die Wehrmachtsausstellung im deutschen Bielefeld hat nach Ansicht der Organisatoren eine unerwartet große Resonanz erzielt. Seit der Eröffnung am 27. Jänner seien mehr als 60.000 Besucher registriert worden, teilte das Historische Museum am Freitag mit. Die Schau "Verbrechen der Wehrmacht - Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944" ging am Donnerstagabend zu Ende und wird vom 9. April an in Wien gezeigt.

Die Präsentation, die die Verbrechen der Wehrmacht im Russlandfeldzug dokumentiert, war vom Hamburger Institut für Sozialforschung erarbeitet worden. Bielefeld war nach Berlin die zweite Station. In der Hauptstadt waren binnen sieben Wochen etwa 48.000 Besucher gezählt worden. "Die Erwartungen der Initiatoren sind übertroffen worden", sagte Museumschefin Cornelia Foerster. Teilweise hätten die Gäste aus ganz Europa in langen Schlangen vor dem Museum warten müssen. Etwa die Hälfte der Besucher seien Schulklassen gewesen.

Die Dokumentation umfasst anschaulich aufbereitete Schriftstücke, vom Feldpostbrief bis zum Einsatzbefehl, historische Filmdokumente und audiovisuelle Schauen. Sie zeigt weit weniger Fotografien als die erste Wehrmachtsausstellung, die später überarbeitet worden war. (APA/dpa)

Share if you care.