EU-Arbeitskosten im vierten Quartal 2001 um 3,1 Prozent gestiegen

22. März 2002, 12:33
1 Posting
Luxemburg - Der Anstieg der nicht saisonbereinigten Arbeitskosten in der Wirtschaft der Eurozone ist im 4. Quartal 2001 leicht unter den Erwartungen geblieben. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum stiegen die Arbeitskosten pro Stunde um nominal 3,1 Prozent. Ökonomen hatten dagegen mit einem etwas ungünstigeren Anstieg von 3,3 Prozent gerechnet. Nach weiteren Angaben des EU-Statistikamts Eurostat vom Freitag hat der Kostenanstieg im 3. Quartal 2001 revidiert 3,5 Prozent betragen. Auch die Gesamt-Union verbuchte von Oktober bis Dezember einen Anstieg von 3,1 Prozent im Jahresvergleich und im Drittquartal einen Wert von revidiert 3,6 Prozent.

Die Arbeitskosten enthalten zusätzlich zu den Bruttoverdiensten der Beschäftigten indirekte Kosten wie die von den Arbeitgebern getragenen Sozialbeiträge und die mit der Beschäftigung verbundenen Steuern. (APA)

Share if you care.