O'Neill: Konjunktur springt in Europa deutlich später als in USA an

22. März 2002, 15:59
posten

IWF-Chef rechnet mit baldiger Erholung der Weltwirtschaft

Monterrey - In Europa wird die Konjunktur nach Einschätzung von US-Finanzminister Paul O'Neill im Vergleich zu den USA erst mit deutlicher Verzögerung wieder anspringen. Der Aufschwung in der Europäischen Union (EU) werde dem in den USA "mit einiger Verspätung" folgen, sagte O'Neill der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag (Ortszeit) am Rande des UN-Entwicklungsgipfels im mexikanischen Monterrey. Er rechne mit einem Zeitraum von drei bis sechs Monaten. Erste Anzeichen für eine Erholung seien bereits sichtbar. Dagegen deute in Japan nichts auf eine Trendwende und ein Ende der Rezession hin.

Der Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF), Horst Köhler, sagte auf dem Entwicklungsgipfel, die Weltwirtschaft sei auf dem Weg der Erholung. Dies gründe sich in erster Linie darauf, dass sich die US-Wirtschaft früher als erwartet wieder erholt habe. (APA)

Share if you care.