Gericom verdoppelt Jahresüberschuss

22. März 2002, 19:20
1 Posting

Höhere Dividende 2001 angekündigt

Frankfurt/Linz/Wien - Der am Neuen Markt notierte Linzer Notebookhersteller Gericom ist weiter auf Expansionskurs. Im vergangenen Jahr hat das Computerunternehmen seinen Notebook-Absatz um 120 Prozent gesteigert.

Der Umsatz erhöhte sich um 62,3 Prozent auf 539,9 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 78,9 Prozent auf 26,5 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss verdoppelte sich auf 18,5 Mio. Euro, berichtete Gericom-Chef Hermann Oberlehner. Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich 2001 von 1,05 Euro um 61 Prozent auf 1,69 Euro. Der Dividendenvorschlag für das Vorjahr lautet auf 0,65 Euro je Aktie. 2000 wurde eine Dividende von 0,42 Euro gezahlt.

Weiterer Umsatzanstieg angestrebt

Für 2002 strebt Gericom einen weiteren Umsatzanstieg um 19 Prozent auf 640 Mio. Euro an. Die EBIT-Marge soll von 4,9 auf 5,3 Prozent gesteigert werden, das EBIT damit um 28 Prozent auf 33,99 Mio. Euro steigen, so Oberlehner. Für 2003 erwartet der Notebookhersteller dann ein EBIT von 56,38 Mill. Euro, was einer erwarteten Umsatzrendite von 5,9 Prozent entspräche.

Gericom ist nach eigenen Angaben mittlerweile Marktführer für Notebooks in Deutschland und Österreich. Der Marktanteil in Deutschland habe im Vorjahr 13 Prozent, in Österreich 25,4 Prozent betragen. Im Consumer-Bereich halte Gericom in Deutschland bereits bei einem Marktanteil von 25,4 Prozent, in Österreich bei 38,4 Prozent.

In den kommenden Jahren plant Gericom die schrittweise Erschließung des gesamten europäischen Markts. Ziel sei es, auch außerhalb des deutschsprachigen Raumes ein führender Anbieter für Notebooks und andere Produkte der mobilen Computer-und Kommunikationstechnologie zu werden. (APA, DER STANDARD, Printausgabe 23.3.2002)

LINK
Gericom
Share if you care.