Ermittlungen gegen nicaraguanischen Ex-Präsidenten Aleman

22. März 2002, 09:49
2 Postings

Enge Vertraute wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und Unterschlagung zu Gefängnisstrafe verurteilt

Managua/Monterrey - Ein Richter in Nicaragua hat im Korruptionsskandal um den staatlichen Fernsehsender Canal 6 mehrere Haftstrafen verhängt und ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren Staatspräsidenten Arnoldo Aleman angekündigt. Nach einem zehntägigen Verfahren wurden Alemán früherer Regierungssprecher Roberto Duarte, der frühere Direktor des Fernsehsenders, Sidney Pratt, und zwei weitere Mitglieder der früheren Führungsriege des Senders wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und Unterschlagung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, deren Dauer noch festgelegt wird.

Nicaraguas neuer Präsident Enrique Bolaros, der einen Kreuzzug gegen die Korruption angekündigt hat, begrüßte das Urteil und kündigte seine vorzeitige Rückkehr von der UN-Konferenz über Entwicklungsfinanzierung in Monterrey an.

Das nicaraguanische Parlament muss jetzt über die Aufhebung der Immunität von Aleman befinden, der das Land verlassen hat und dem Vernehmen nach auf Urlaubsreise in Griechenland ist. Das Verfahren war wegen des Verschwindens von 1,5 Millionen US-Dollar eröffnet worden, die während Alemáns Regierungszeit vom Finanzministerium an den Sender und von dort auf ein Privatkonto in Panama überwiesen worden waren.

Die bisher Festgenommenen hatten Aleman als ihren Auftraggeber genannt. Nach zwei weiteren Beteiligten, dem früheren mexikanischen Botschafter in Managua und einem zweiten Mexikaner, wird international gefahndet. Aleman selbst wird auch mit vielen anderen Korruptionsskandalen in Verbindung gebracht. (APA)

Share if you care.