Yahoo verlangt Gebühr für POP3-Mailabfrage

22. März 2002, 16:53
2 Postings

Ab 24. April müssen amerikanische User zahlen

Ab 24. April wird Yahoo für die E-Mail-Abfrage per POP3 Gebühren einheben. Der Zugang über einen Web-Browser bleibt hingegen weiter kostenlos.

Kein Outlook oder Eudora und keine Weiterleitung

Wie das Unternehmen mitteilte, wird die jährliche Nutzungsgebühr rund 30 Dollar betragen. User die sich vor dem 24. April für den Dienst anmelden, zahlen für das erste Jahr nur 20 Dollar. Wer nicht zahlt, wird in Zukunft keinen Mail-Abruf mit POP3-Clients wie etwa Outlook oder Eudora durchführen können. Auch die Weiterleitung der Yahoo-Mails an einen anderen Account wird dann nicht mehr möglich sein.

Werbetext im Mail

In der kostenfreien Version werden abgeschickte Mails zusätzlich mit einem Yahoo-Werbetext versehen werden, so das Unternehmen. Ob auch für Europa ähnliche Dienste geplant sind, ist noch unbekannt. Eine weitere Unklarheit gibt es auch bezüglich der Accounts die europäische User auf dem amerikanischen Portal angemeldet haben. es ist nicht bekannt, ob auch Nicht-US-Bürger für den Dienst zahlen müssen.(red)

Link

Yahoo

Share if you care.