Ältestes Foto der Welt bleibt in Paris

21. März 2002, 15:39
posten

Nationalbibliothek sicherte sich Niepces Heliogravur von 1825 - Versteigerung fiel aus

Paris - Die weltweit älteste bekannte Fotografie, ein Bild eines Mannes mit Pferd aus dem Jahr 1825, sollte eigentlich am Donnerstag in Paris bei Sotheby's zur Versteigerung angeboten werden.

Die französische Nationalbibliothek hat dann von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht und das Foto des Franzosen Nicephore Niepce für 450.000 Euro gekauft. Dieses war von der französischen Regierung zum nationalen Kulturerbe erklärt worden und muss daher in Frankreich bleiben.

Das Foto wurde den Angaben Sotheby's zufolge auf rund 700.000 Euro geschätzt. Die Echtheit sei durch Briefkorrespondenz des Fotografen mit seinem Sohn bestätigt worden, erklärte Sotheby's. Bisher gehörte das Foto zur Sammlung Jammes.

Niepce experimentierte im 18. und frühen 19. Jahrhundert mit der so genannten Heliogravur, wobei er mit Hilfe natürlichen Lichts Fotografien auf einer Kupferplatte abbildete. (APA/red)

Heliogravure, das Wort leitete Niepce aus dem Griechischen ab ("von der Sonne")
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Galt (oder gilt in bestimmten Kreisen noch immer) als das älteste Foto der Welt: Joseph Nicephore Niepces "Blick aus dem Fenster in Grasse" von 1826: In einem acht Stunden langen Verfahren entstand es auf eine Kupferplatte, die zuvor mit lichtempfindlichen Chemikalien behandelt wurde.

Share if you care.