Moskau muss weiter auf GP-Rennstrecke warten

22. März 2002, 16:38
posten

Vertrags-Unterzeichnung im letzten Moment abgesagt

Moskau - Die russische Hauptstadt Moskau bleibt vorerst ohne Formel-1-Rennstrecke. Verhandlungen zwischen Oberbürgermeister Juri Luschkow und dem extra angereisten Formel-1-Chef Bernie Ecclestone brachten am Freitag keine Einigung, so dass die erwartete Vertragsunterzeichnung unter kuriosen Begleitumständen im letzten Moment um einen Monat verschoben wurde. "Wir waren uns in einigen Vertragspunkten nicht einig," sagte Luschkow in die laufenden Kameras, die eigentlich die Vertragsunterzeichnung filmen hätten sollen.

Nach den Plänen soll im Bezirk Nagatino im Süden Moskaus eine Rennstrecke mit kompletter Infrastruktur - Luxushotels, Krankenhäuser sowie Vergnügungszentren - errichtet werden. Der erste Grand Prix sollte 2004 stattfinden. Die Kosten für das Projekt wurden mit knapp einer Milliarde Dollar (1,13 Milliarden Euro) veranschlagt.(APA/dpa/Reuters)

Share if you care.