Serbien: Labus kokettiert mit Kanditatur für Präsidentschaft

21. März 2002, 15:40
posten

Jugoslawischer Vizepremier will sich auf bis Ende des Jahres geplanten Wahlgang vorbereiten

Belgrad - Der jugoslawische Vize-Premier Miroljub Labus hat seine Kandidatur für das Präsidentenamt in Serbien in Aussicht gestellt. Er denke immer häufiger darüber nach, erklärte Labus gegenüber der Wochenzeitschrift "Nin". Der frühere Leiter der "G-17plus"-Expertengruppe wird bei Meinungsumfragen in Serbien seit Monaten an zweiter Stelle gleich hinter dem jugoslawischen Präsidenten Vojislav Kostunica gereiht.

Die serbische Präsidentenwahl soll vor Jahresende stattfinden, wenn die Amtszeit des aktuellen Präsidenten Milan Milutinovic abläuft. Milutinovic war zusammen mit Milosevic im Frühjahr 1999 wegen Kriegsverbrechen im Kosovo angeklagt worden. Wegen der komplizierten Prozedur für die Amtsenthebung des serbischen Präsidenten hatte das DOS-Bündnis darauf verzichtet. Milutinovic, der häufig auch als eventueller Belastungszeuge im Prozess gegen Milosevic vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal angeschaut wird, tritt indes kaum noch öffentlich auf.

Am serbischen Präsidentenposten dürfte nach der Umbildung Jugoslawiens, die ebenfalls vor dem Jahresende abgeschlossen werden soll, womöglich auch der aktuelle jugoslawische Präsident Vojislav Kostunica interessiert sein. Seine Wahl ins Amt des Präsidenten von Serbien und Montenegro scheint vor allem wegen Widerstände in Podgorica nicht denkbar zu sein.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jugoslawiens Vize-Premier Miroljub Labus denkt über eine Kandidatur nach.

Share if you care.