Donauland wieder im Aufwind

21. März 2002, 14:41
posten

Künftig auch Nichtmitglieder in Filialen willkommen

Wien - Mit einer Ausweitung des Sortiments auf alle in Österreich lieferbaren Bücher hat der Buchclub Donauland den jahrelangen Umsatzrückgang umgekehrt. "Der grundlegende Wandel in der Programmaussage hat uns anständiges Wachstum gebracht", sagte der Geschäftsführer Christian Korte am Donnerstag vor Journalisten in Wien. Durch schärferes Konkurrenzverhalten gegenüber dem lokalen Buchhandel will Donauland künftig seine Marktführerschaft weiter ausbauen. Eine Möglichkeit sei der in Kürze geplante Verkauf von Angeboten, die nicht exklusiv Clubmitbgliedern vorbehalten sind, auch an Nicht-Mitglieder.

Marktanteil gesteigert

Der Marktanteil der Bertelsmann-Tochter stieg laut GFK Austria 2001 um zwei auf rund 19 Prozent im Jahresvergleich. Damit hat Donauland verglichen mit der Konkurrenz die höchsten Zuwächse im heuer rund 250 Mill. Euro schweren Buchmarkt erzielt. Als Marktführer liegt der Buchclub vor A&M (12 Prozent), Amadeus (9 Prozent) sowie Libro (9 Prozent); der Buchhandel macht insgesamt rund 37 Prozent aus.

Über die Höhe des Gewinns wollte Korte keine Angaben machen. Die Zahlen seien "sehr schwarz" bei einer Umsatzrendite im "ordentlichen einstelligen Bereich". Das Geschäft in den 90er-Jahren war durch eine Halbierung der Erlöse gezeichnet gewesen, seit 1998 geht es wieder bergauf.

Die Strategie der Buchclubs basiere darauf, den Umsatz pro Mitglied zu steigern. Heuer beziehen rund 700.000 Kunden ihre Lektüre bei Donauland. Dies bedeute die Abkehr von der bis 2000 betriebenen Neukundengewinnung, so der Geschäftsführer. Die Ergänzung des speziellen Club-Angebotes um alle in Österreich lieferbaren Bücher will Donauland sowohl Mitgliedern als auch Nicht-Mitgliedern stärker schmackhaft machen - und so vor allem Marktanteile vom traditionellen Buchhandel gewinnen. Kundenbesuche

Ein Ausbau des Filialnetzes spiele dabei wegen der hohen Kosten keine Rolle. Das Unternehmen setzt weiterhin vor allem auf den Vertrieb über seine 22 österreichischen Buchhandlungen sowie Kundenbesuche durch persönliche Berater. Mit einem steigenden Umsatzanteil von rund vier Prozent 2001 gewinnt das Internet laut Korte an Bedeutung. (APA)

Share if you care.