SDR-4X, der Entertainer

24. März 2002, 14:00
posten

Sonys neuer Roboter erkennt bis zu zehn Personen und bewegt sich recht menschlich

Tokyo - Sony hat einen Prototyp seines menschenähnlichen "Entertainment-Robotors" SDR-4X vorgestellt. Der 58 Zentimeter große, 6,5 Kilo schwere Android bewegt sich mit bis zu 20 Metern pro Minute auf zwei Beinen vorwärts und meistert auch unebene Oberflächen. Eine Reihe von Sensor- und Speichersystemen soll Kommunikationsfähigkeit, Unabhängigkeit, Flexibilität und Lernfähigkeit fördern.

So besitzt der SDR-4X zwei CCD-Farbkameras, mit denen er räumlich sehen und bis zu zehn Personen am Gesicht erkennen kann. Sieben Mikrofone ermöglichen räumliches Hören, das Orten einer Schallquelle und die Erkennung einer Person an der Stimme. Sein Vokabular von ca. 60.000 Wörtern kann er durch Lernen erweitern und mit Unterstützung einer Sprachsoftware auch einfache Gespräche führen. Entertainment-Funktionen erfüllt der Roboter, indem man ihm individuell Singen und Tanzen "beibringen" kann.

Bewegungen unter Kontrolle

Eine Echtzeitkontrolle seiner Bewegungen soll verhindern, dass der SDR-4X umfällt, auch wenn er gestoßen wird. Durch die Orientierung im Raum vermeidet er die Kollision mit Hindernissen. Gegenüber dem vor zwei Jahren vorgestellten SDR-3X besitzt der Android höhere Beweglichkeit und ein sichereres Design für den Umgang mit Menschen.

Über wireless LAN mit einem externen Computer verbunden, soll sich der Robotor einfach programmieren lassen. Auch Lernprozesse können so gesteuert werden, ebenso wie Bewegungen über die Software SDR Motion Creator. Die "Denkleistung" des SDR-4X wird durch zwei 64bit RISC-Prozessoren und zweimal 64MB DRAM gewährleistet. Was der Roboter kosten soll, steht noch nicht fest – Ende März wird der SDR-4X-Prototyp offiziell auf der Ausstellung "Robots as Partners" in Yokohama präsentiert.(pte)

  • Artikelbild
    foto: sony
Share if you care.