Schwerer Unfall in Oberösterreich

21. März 2002, 12:11
1 Posting

Lenkerin prallte gegen entgegenkommenden Lastwagen - Vier Tote - darunter ein Kleinkind

Linz - Vier Tote - darunter ein Kleinkind - hat Donnerstag früh ein Verkehrsunfall in der Gemeinde Klaus (Bez. Kirchdorf an der Krems) in Oberösterreich gefordert.

Ein mit einer Familie aus Rüsselsheim in Deutschland besetzter Pkw prallte gegen einen entgegenkommenden Lkw. Ein weiteres Unfallopfer - ein vierjähriger Bub - wurde so schwer verletzt, dass auch er mit großer Wahrscheinlichkeit nicht überleben werde, so die Ärzte. Der Lkw-Lenker wurde unbestimmten Grades verletzt.

Auto prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Lastwagen

Die Familie war wahrscheinlich auf der Fahrt nach Mazedonien, vermutete ein Gendarm. Gegen 6.00 Uhr Früh geriet die 32-jährige Lenkerin auf der B 138, der Pyhrnpassbundesstraße, auf die linke Fahrbahnseite. Möglicherweise war sie eingeschlafen, so der Gendarm. Das Auto prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Lastwagen.

Der 32-jährige Ehemann der Lenkerin war auf dem Beifahrersitz gesessen. Auf dem Rücksitz des Wagens befanden sich der eineinhalbjährige Sohn des Ehepaares, eine 30-jährige Verwandte und deren vierjährige Sohn. Er war zunächst der einzig Überlebende des Unfalls und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Linzer Allgemeine Krankenhaus geflogen. Der 33-jährige Lkw-Lenker aus Wallsee (Bez. Amstetten) in Niederösterreich wurde ins Landeskrankenhaus Kirchdorf eingeliefert. Das Auto der Familie war so stark zerstört, dass die Helfer nicht einmal die Marke erkennen konnten. (APA)

Share if you care.