Frühling beginnt mit Hitzewelle in Italien

21. März 2002, 12:06
posten

Temperaturen bis zu 30 Grad im Norden

Rom (APA) - Italien feiert den Frühlingsbeginn ganz anders als Österreich - nämlich mit einer Hitzewelle. Ein starker Föhn weht über die norditalienischen Regionen, die dieser Tage wie im Sommer schwitzen. Als wärmste Stadt erwies sich Turin mit 30 Grad. Für die norditalienische Metropole ist dies der heißeste Frühlingsbeginn seit 250 Jahren.

Im ganzen Land liegen die Temperaturen zehn Grad über normal

"Im ganzen Land liegen die Temperaturen zehn Grad über normal", meldete das staatliche Fernsehen. Bei strahlendem Sonnenschein entwickelten sich in der Region Ligurien mehrere Brände.

Die Lage dürfte sich laut Meteorologen in den nächsten Tage ein wenig bessern. Kühle Luft aus Nordeuropa sollte für weniger schwüles Wetter sorgen. Das ungewöhnlich warme Wetter quält viele Allergiker in Italien. Die global ablaufenden Klimaveränderungen sind offenbar für den früheren Blühbeginn die Pflanzen verantwortlich, was zu massiven Pollenflug führt, berichteten Experten. (APA)

Share if you care.