NÖ: Feuerwehren im Hochwasser-Einsatz

21. März 2002, 16:35
1 Posting

Sieben Bezirke vom Hochwasser betroffen - Pegel stagnierend

Tulln - In sieben niederösterreichischen Bezirken standen am Donnerstag Feuerwehrkräfte im Hochwasser-Einsatz. Hunderte Kräfte wurden aufgeboten. Am Nachmittag stellte das Landesfeuerwehrkommando erleichtert "derzeit stagnierende Wasserstände" fest.

Amstetten

Im Bezirk Amstetten wurden nicht nur Evakuierungsmaßnahmen durchgeführt (Wallsee, Neustadtl, Stephanshart), sondern u.a. auch "eine größere Zahl von Rehen" aus den Fluten gerettet. Im Bezirk Melk waren von 160 Helfern vor allem Sicherungsmaßnahmen durchzuführen.

Krems

Für den Bezirk Krems wies die Feuerwehr (121 Kräfte waren ausgerückt) darauf hin, dass die Hochwassersituation in Mautern ab einem Pegelstand von 8,10 Metern in Kienstock problematisch werde. Am Nachmittag betrug der Wasserstand dort 7,89 Meter.

Klosterneuburg

In Klosterneuburg mussten ebenfalls mehrere Personen aus ihren Häusern in den Badsiedlungen evakuiert werden. Im Bezirk Wien-Umgebung waren 109 Feuerwehrleute ausgerückt. Hochwasser-Einsätze - vorwiegend Pumparbeiten - gab es auch in den Bezirken Tulln, St. Pölten und Lilienfeld. (APA)

Hochwasser in Klosterneuburg
Share if you care.