Meteorologen sehen keine Entspannung der Hochwassersituation

21. März 2002, 11:26
posten

Mit Niederschlägen wird bis Freitag gerechnet

Wien - Wetterexperten erwarten vorerst keine Entspannung der Hochwassersituation, die zunächst vor allem Ober- und Niederösterreich betrifft. Nach Angaben des Wetterdienstes Meteodata wird es in den Nordalpen und in den Gebieten nördlich und östlich davon wahrscheinlich bis Freitag, Abend regnen. Außerdem kommt eine Kaltfront. In der Nacht auf Samstag ist dann Schnee zu erwarten - und zwar bis in die Niederungen, wo er sich aber nicht lange halten wird.

Trübe Aussichten auch für den Palmsonntag

Trübe Aussichten also auch für den Palmsonntag, so zusagen eine winterliche "Retourkutsche" nach den frühlingshaften Temperaturen, die in Österreich bereits im Februar herrschten. Ausgenommen ist der Süden des Bundesgebiets, wo die monatelang anhaltende Niederschlagslosigkeit bereits zu Trockenheit geführt hat.

Dort wird es auch weiterhin nicht ausgiebig regnen, dafür fällt der Temperaturrückgang am Wochenende moderat aus. Zehn bis zwölf Grad erwarten die Experten von Meteodata, während es nördlich davon eher nur drei bis sechs Grad werden. Dafür lassen dort die Niederschläge am Sonntag nach, beginnend im Westen. Relativ sonnig wird es - nach Nachtfrost - am Montag, ehe am Dienstag die nächste Regenfront erwartet wird. (APA)

Share if you care.