Anträge auf Kindergeld steigen

26. März 2002, 12:47
1 Posting

Bezug für knapp 77.000 KarenzgeldbezieherInnen läuft Ende 2004 aus

Wien - Das Kindergeld wird in immer stärkerem Ausmaß in Anspruch genommen. Seit Jänner haben bereits 4.113 Mütter einen Antrag gestellt, geht aus den jüngsten Zahlen des Sozialministeriums hervor. In der vergangenen Woche waren es allein mehr als 1.000 Anträge.

Etwa 11.000 Geburten seit Jahresbeginn

Das Sozialressort ist überzeugt, dass von den rund 11.000 Geburten in den ersten beiden Monaten dieses Jahres fast alle Anspruch auf das Kindergeld haben. Ausgenommen sind jene Drittstaatsangehörigen, die keinen Anspruch auf Familienbeihilfe haben. Die Differenz zu den bisher gestellten Anträgen auf die Geburtenzahl ergebe sich durch Mütter, die derzeit Wochengeld beziehen, das bis acht Wochen nach der Geburt ausbezahlt wird. Außerdem gebe es die rückwirkende Auszahlung bis maximal sechs Monate.

Neuerungen I

Das Karenzgeld hatte bisher 5.721 Schilling monatlich (415,76 Euro) betragen und wurde ab Jänner dieses Jahres auf die selbe Höhe wie das Kinderbetreuungsgeld - nämlich 436 Euro (6.000 Schilling) angehoben.

Auch die Dauer des Karenzgeldes wird in der Übergangsphase jenem des Kinderbetreuungsgeldes angepasst. Das Karenzgeld hatte ja "nur" maximal zwei Jahre (eineinhalb Jahre Frau und ein halbes Jahr Mann) betragen, das Kinderbetreuungsgeld ist maximal drei Jahre gültig (zweieinhalb Jahre Frau, ein halbes Jahr Mann). Die Übergangsphase gilt für jene Karenzgeldbezieher, deren Kind zwischen Juli 2000 und Dezember 2001 geboren wurde.

Neuerungen II

Die Zahl der KarenzgeldbezieherInnen hat Ende 2001 insgesamt 76.831 betragen. Auf Grund einer neuen Zählmethode wird im Hauptverband diese Zahlenreihe nicht mehr in der Form weiter geführt. Es dürfte allerdings keine nennenswerten Änderungen geben, die Karenzgeldzahlen sind seit rund einem Jahr bei knapp unter 77.000 gelegen.

Die Zahl der Anspruchsberechtigen für das neue Kindergeld wurde auf Selbstständige, Hausfrauen, Studentinnen und Bäuerinnen ausgedehnt, was den Bezieherkreis um rund 50.000 ansteigen lassen könnte. Insgesamt sollen nach einer Hochrechnung der Statistik Austria fast 127.000 Personen das neue Kindergeld beziehen. (APA)

Share if you care.