Schiffstaufe für erstes Brennstoffzellen-U-Boot der Welt

20. März 2002, 21:19
posten

Leiser, länger unter Wasser und schwerer zu orten als herkömmliche U-Boote

Kiel - Das erste Brennstoffzellen-U-Boot der Welt ist am Mittwoch auf der Kieler Werft HDW getauft worden. Das Boot mit dem Namen "U31" ist für die Deutsche Marine bestimmt und soll 2004 in Dienst gestellt werden. Das 56 Meter lange Boot ist mit einem revolutionären elektrischen Antrieb ausgerüstet, der viel längere Tauchzeiten ermöglicht und auch viel leiser ist als bisherige Motoren.

212 A

Das U-Boot der Klasse 212 A ist das erste von vier Einheiten, die zurzeit bei HDW und den Thyssen Nordseewerken in Emden gebaut werden. Die neue Klasse 212, die HDW entwickelt hat, zeichnet sich durch einen außenluftunabhängigen Antrieb auf der Basis der Wasserstoff-Brennstoffzelle aus. Als erstes Unternehmen der Welt bietet HDW damit einen serienreifen Brennstoffzellen-Antrieb. Das neue Boot hat 27 Mann Besatzung und ist mit Torpedos bewaffnet.

Die Brennstoffzelle, die aus Wasserstoff und Sauerstoff Strom produziert, sorgt dafür, dass die neue U-Boot-Klasse tagelang unter Wasser in Fahrt bleiben kann. Herkömmliche diesel-elektrische U-Boote haben nach etwa zwei Tagen Unterwasserfahrt ihre Batterien leergefahren. Darüber hinaus erzeugt die Brennstoffzelle weder Geräusche noch Abgas-Wärme. Damit ist das Unterseeboot nur schwer zu orten. Die Bauzeit der Schiffe liegt bei rund vier Jahren. Griechenland, Korea und Italien haben bereits geordert. (APA/AP)

Share if you care.