Zwei Schülerinnen folterten 14-Jährige

20. März 2002, 20:55
posten

Frankreich: Ermittlungen wegen versuchter Tötung und "barbarischer Akte"

Besancon - Wegen barbarischer Misshandlung einer 14-Jährigen hat die französische Justiz ein Ermittlungsverfahren gegen zwei Schülerinnen eingeleitet. Wie ein Justizsprecher am Mittwoch in Besancon (Ostfrankreich) mitteilte, werden den 13 und 14 Jahre alten Mädchen versuchte Tötung und "Akte der Folter und Barberei" zur Last gelegt.

Mehrere Stunden misshandelt

Laut Polizeibericht war die 14-Jährige am Samstag in einer Kneipe mit den beiden anderen in Streit geraten. Dabei wurde sie von einem Mädchen mit einer Flasche auf den Kopf bewusstlos geschlagen und anschließend mehrere Stunden lang misshandelt.

Den Angaben zufolge fügten die beiden Angreiferinnen ihrem Opfer mit einem Küchenmesser Schnittverletzungen im Gesicht zu. Dann verprügelten sie das Mädchen und schleppten es in einen Keller. Dort ließen die Schülerinnen die Bewusstlose liegen. Nach eigenen Angaben wollten sie einen Benzinkanister holen und den Keller in Flammen setzen.

Mädchen konnte entkommen

Die Verletzte konnte sich mehrere Stunden später ins Freie schleppen, wo sie von PassantInnen gefunden wurde. Das Motiv war zunächst unklar. Ein 21-Jähriger, der die Misshandlungen beobachtet und nicht eingegriffen hatte, muss sich voraussichtlich wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten. (APA/AFP)

Share if you care.