Groß-Demonstration in Bologna

21. März 2002, 13:15
4 Postings

80.000 gegen Terrorismus - Verstärkte Schutzmaßnahmen um italienischen Arbeitsminister

Rom - Nach dem Mord an dem Regierungsberater Marco Biagi haben rund 80.000 Personen am Mittwoch in Bologna gegen den Terrorismus demonstriert. Die Demonstranten folgten einem Appell der Gewerkschaften, die zu einem zweistündigen Proteststreik gegen den Mord an dem engen Mitarbeiter des italienischen Arbeitsministers Roberto Maroni aufgerufen hatten. An der Demonstration beteiligten sich mehrere Gewerkschafter, Spitzenpolitiker und der Bürgermeister von Bologna, Giorgio Guazzaloca, ein Parteigänger von Ministerpräsident Silvio Berlusconi.

Inzwischen hat das italienische Innenministerium die Verstärkung der Schutzmaßnahmen rund um Arbeitsminister Maroni und seine engsten Mitarbeitern angeordnet. Das Innenministerium ist stark unter Druck geraten, weil Biagi im September auf seine Leibwache in Bologna verzichten musste. Aus Spargründen wurde der Berater in seiner Heimatstadt nicht mehr eskortiert, während er bei seinen Reisen in Rom noch unter polizeilichem Schutz stand.

Laut einigen Freunden Biagis fühlte sich der Wirtschaftsexperte und Universitätsprofessor bedroht. Er hatte öfters Drohanrufe erhalten. Daraufhin hatte er das Ministerium aufgefordert, ihm wieder verstärkten Schutz bereitzustellen, den er jedoch nicht erhielt.(APA)

Share if you care.