Weniger Buchungen als erwartet

20. März 2002, 19:16
posten

Allesreise.com will aber wie geplant 2005 Gewinnschwelle erreichen

Wien - Allesreise.com, das Internet-Reisebüro der Raiffeisen-Gruppe, hat die hoch gesteckten Erwartungen hinsichtlich Buchungsaufkommen nach unten revidiert. Am Geschäftsziel, bis 2005 die Gewinnschwelle zu schaffen, hält man aber fest. "Das ist realistisch", sagte Geschäftsführer Fred Wellenhofer.

Nach dem vor einem Jahr erfolgten Relaunch des Internetportals peilte man für 2001 knapp 5000 Buchungen an. Dazu beitragen sollte der Umstand, dass das ursprünglich als Plattform für Last-Minute-Angebote gestartete Unternehmen zu einem Vollsortimenter mit Flug-, Hotel-, Mietwagen- und Versicherungsangeboten ausgebaut wurde. Tatsächlich ergab die Jahresabrechnung dann 3000 Buchungen. "Die Terroranschläge in New York und Washington, aber auch die Konjunkturabkühlung und die Euroeinführung haben für Nervosität am Reisemarkt gesorgt", sagte Wellenhofer. "Das haben auch wir gespürt." Mit durchschnittlich 600 Euro je Buchung seien die Erwartungen übertroffen worden. Heuer werden 4000 Buchungen angepeilt. Derzeit ist der Online-Reisemarkt in Österreich rund 73 Mio. Euro schwer, der gesamte Pauschalreisemarkt wird auf etwa 2,2 Mrd. Euro geschätzt. Vom Onlinesegment möchte Allesreise.com langfristig 20 bis 23 Prozent haben. (stro, Der Standard, Printausgabe, 21.03.2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.