Unterwasserarchäologe Franck Goddio im Glück

21. März 2002, 12:03
posten

"Schatzbergung" vor den Philippinen fördert 500 Jahre altes China-Porzellan zu Tage

Hamburg - Der französische Unterwasserarchäologe Franck Goddio hat vor der philippinischen Küste mehr als 500 Jahre altes chinesisches Porzellan aus einer Dschunke geborgen. Die Stücke stammen aus der Zeit der Ming-Dynastie und stellen einen der bisher größten Funde aus dieser Periode dar, sagte Goddio am Donnerstag. Insgesamt seien rund 15.000 Stücke geborgen worden, 11.500 davon aus Porzellan oder Keramik. Die Objekte seien von exzellenter Qualität und außergewöhnlich gut erhalten.

Neben Geschirr handelt es sich nach Angaben des Forschers auch um kleine Vasen oder Kästen. Nach seinen Angaben werden die Fundstücke zur Zeit auf den Philippinen restauriert und wissenschaftlich ausgewertet, später sollen sie ausgestellt werden.(APA/dpa)

Share if you care.