Djukanovic verliert Mehrheit im Parlament Montenegros

20. März 2002, 16:08
posten

Liberaler Bund zieht Unterstützung zurück

Belgrad/Podgorica - Die Regierung des montenegrinischen Präsidenten Milo Djukanovic hat ihre Mehrheit im Parlament verloren. Die sechs Abgeordneten des Liberale Bundes (LS) zigen am Mittwoch ihre Unterstützung für Djukanovics Koalition "Der Sieg ist Montenegros" zurück. LS-Chef Miodrag Zivkovic warf Kostunica in Podgorica vor, der Republikspräsident habe mit dem Verzicht auf die sofortige staatliche Unabhängigkeit Montenegros die Wähler betrogen.

Djukanovic hatte in der vergangenen Woche unter Vermittlung der Europäischen Union den Plan einer Volksabstimmung über die Unabhängigkeit noch in diesem Jahr aufgegeben. Er stimmte stattdessen einem Abkommen über der Bildung eines neuen gemeinsamen Staates mit Serbien zu, über dessen weitere Zukunft in drei Jahren entschieden werden soll.

Von den 77 Sitzen im Parlament in Podgorica hat der Block der für die Unabhängigkeit eintretenden Parteien jetzt nur noch 38 Sitze gegenüber 33 der pro-serbischen Koalition "Gemeinsam für Jugoslawien" und den sechs Mandaten der Liberalen. LS-Spitzenfunktionärin Vesna Perisic legte aus Portest ihr Amt als Parlamentspräsidentin nieder.(APA)

Share if you care.