Untersuchungsfeld Sozial-, Gesundheits- und Freizeitberufe

20. März 2002, 16:02
posten

Ludwig-Boltzmann-Institut bietet die wissenschaftliche Begleitung von Sozialprojekten an

Salzburg - Sozialwissenschaftliche Berufs- und Freizeitforschung steht im Zentrum der Aktivitäten der Salzburger Außenstelle des Ludwig-Boltzmann-Instituts, die am Mittwoch offiziell eröffnet wurde. Das Institut, das von Univ.-Prof. Reinhold Popp geleitet wird, kooperiert eng mit dem im Herbst von der Arbeiterkammer als Trägerin eingerichteten Fachhochschul-Studiengang Sozialarbeit.

Das Institut bietet die wissenschaftliche Begleitung von Sozialprojekten an, beschäftigt sich mit Qualifizierungs- und Methodenforschung in der Sozialarbeit. Sozial-, Gesundheits- und Freizeitberufe stehen im Zentrum der Aktivitäten, erläuterte Julia Becher, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Ludwig-Boltzmann-Instituts.

Der Fachhochschulgang Sozialarbeit läuft seit dem vergangenen Herbst mit 30 Studierenden. Für den nächsten Jahrgang gebe es sehr großes Interesse, sagte Becher. Der Salzburger Fachhochschul-Studiengang wendet sich besonders an Menschen aus Westösterreich und Bayern. (APA)

Share if you care.