Taiwanesisches Fischerboot von chinesischer Küstenwache gekapert

20. März 2002, 09:46
posten

Zwischenfall in der Straße von Formosa

Taipeh - Ein taiwanesisches Fischerboot ist nach Angaben der taiwanesischen Behörde in der Straße von Formosa von Festland-Chinesen gekapert worden. Wie die Küstenwache am Mittwoch in Taipeh mitteilte, wurde die "King Rong Tsai" etwa 150 Kilometer südöstlich der Insel Taiwan von sieben Chinesen aufgebracht. Das Schiff habe dann den Kurs gewechselt. Ein Boot der taiwanesischen Küstenwache sei auf den Weg geschickt worden, um zu versuchen, das Fischerboot wieder zurückzuholen.

Im Vorjahr war erstmals seit mehr als 50 Jahren ein begrenzter Schiffsverkehr zwischen der Insel und der Küstenprovinz Fujian (Fukien) hergestellt worden. Ein Verkehrsverbot war 1949 aus Sicherheitsgründen verhängt worden, nachdem die nationalchinesische Regierung unter General Tschiang Kai-schek (Jiang Jieshi) nach ihrer Niederlage gegen die Kommunisten auf die Insel geflüchtet war. Der taiwanesische Präsident Chen Shui-bian hatte Peking im Vorjahr den Beginn einer "Ära der Aussöhnung" angeboten; die kommunistische Regierung macht eine Annäherung davon abhängig, dass sich Taiwan im Sinne der "Ein-China-Politik" zu einem Teil der Volksrepublik erklärt. (APA/Reuters)

Share if you care.