Safiyatu Hussaini will ihren Ex-Mann wieder heiraten

20. März 2002, 21:17
1 Posting

Der Nigerianerin droht Steinigung wegen Ehebruchs

Sokoto - Die wegen Ehebruchs zum Tod durch Steinigung verurteilte Nigerianerin würde ihren Ex-Mann wieder heiraten, sollte sie ihre Berufungsverhandlung gewinnen. Dies erklärte Safiyatu Hussaini am Dienstag im nordnigerianischen Bundesstaat Sokoto. Dort hatte am Vortag die Berufungsverhandlung der 35-Jährigen begonnen. Sie war im Oktober nach der Geburt ihrer Tochter wegen angeblichen Ehebruchs von einem Scharia-Gericht zum Tod verurteilt worden.

Hussaini, die zunächst angab, durch eine Vergewaltigung durch ihren Cousin schwanger geworden zu sein, hatte später erklärt, ihr Baby stamme von ihrem inzwischen geschiedenen Ehemann, Ibrahim Kware. "Ich werde ihn wieder heiraten, sobald ich frei bin", erklärte sie. Er habe bereits eine Anzahlung für den Brautpreis gemacht. "Er ist der Vater meiner beiden Kinder. Also will ich in sein Haus zurückkehren."

Das Todesurteil für Safiyatu Hussaini hat weltweite Proteste ausgelöst. Sollte es vollstreckt werden, wäre sie die erste Frau, die seit Einführung des islamischen Rechts in zwölf nigerianischen Bundesstaaten zu Tode gesteinigt würde. Das Berufungsgericht hat seine Entscheidung für den kommenden Montag angekündigt. Sollte es Hussainis Unschuld nicht anerkennen, könnte sie noch einmal Berufung vor dem Obersten Gericht in der Hauptstadt Abuja einlegen.(APA/dpa)

Share if you care.