Dem Frauenministerium fehlen die Möbel

19. März 2002, 20:12
posten

Frauenministerin Sima Samar beklagt akuten Geldmangel

Wien - Afghanistans Frauenministerin Sima Samar hat die internationale Gemeinschaft zur Mitfinanzierung von Frauenprojekten aufgefordert. "Wir wollen, dass die Staaten ihren Versprechungen nachkommen", erklärte Samar am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien anlässlich der Präsentation der internationalen Organisation "Frauen Ohne Grenzen".

"Die Situation der Frauen in Afghanistan hat sich verbessert, aber nicht sehr stark", sagte Samar. In Afghanistan sei nach dem Fall der Taliban nahezu alles zerstört gewesen, so Samar. In dem vor drei Monaten eröffneten Frauenministerium würden sogar noch die Möbel fehlen. "Ohne Geld können die vom Frauenministerium geplanten Projekte nicht realisiert werden."

Großer Aufholbedarf

Mädchen dürften zwar seit März nach einer fünfjährigen Zwangspause wieder in die Schule gehen, sagte die Frauenministerin. Doch es bestehe ein großer Aufholbedarf. Samar plant im Frauenbildungsbereich Computer- und Buchhaltungskurse, eine Berufsausbildung für Witwen sowie die Eröffnung von Schulen für verheiratete Frauen, die per Gesetz nicht in öffentlichen Schulen unterwiesen werden dürfen.

Frauen müssten über die in der Verfassung verankerten Frauenrechte aufgeklärt werden, so Samar. "Aber auch Männer müssen trainiert werden, damit sie Frauenrechte als Menschenrechte anerkennen." Frauen müssten über ihr Leben frei bestimmen können. So müsste auch die Empfängnisverhütung Frauen zugänglich gemacht werden.

"Mit der Gründung der Nicht-Regierungsorganisation 'Frauen Ohne Grenzen - Internationale Initiative für Frauen in Politik und Zivilgesellschaft' wollen wir Frauen in Krisengebieten durch Lobbying und internationale Vernetzung stärken und ihnen mit Modellprojekten weltweit Gehör verschaffen", sagte Edith Schlaffer, Mitinitiatorin der NGO. "Frauen in Krisengebieten müssen Platz am Verhandlungstisch haben." Afghanistan sei das erste Schwerpunktprojekt der Organisation, so Schlaffer. (APA)

Share if you care.