USA dementieren Festnahme von El Kaida-Spitzenmann Liby

20. März 2002, 11:21
1 Posting

US-Beamte: Mann mit ähnlichem Namen im Sudan inhaftiert

Washington - Die USA haben laut "Washington Post" die Festnahme des ranghohen Mitglieds der Terrororganisation, Abu Anas Liby, dementiert. Von offizieller Seite wurde bestätigt, dass ein Mann festgenommen wurde, dass es sich dabei jedoch nicht, wie zuvor berichtet, um den auf der US-Liste der 22 meistgesuchten Terroristen stehenden handelt.

Der Festgenommene soll "relativ weit oben" in der El-Kaida-Hierarchie stehen. Sein Name, der nicht bekanntgegeben wird, ähnle dem von Liby, weshalb man zunächst glaubte, man hätte den El-Kaida-Spitzenmann, auf den ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar (rund 28 Millionen Euro) ausgesetzt ist, gefasst.

Regierungsbeamte bestätigten jedoch erneut, dass man seit einem Monat mit der sudanesischen Regierung über eine Überstellung des Festgenommenen an Ägypten verhandelt, da der Mann auch verdächtigt werde, im Zusammenhang mit einem geplanten Attentat auf Präsident Hosni Mubarak zu stehen.

Das FBI wollte keinen Kommentar zum Festgenommenen abgeben.(red)

Share if you care.