Osteuropa-Agenden bei Bank Austria Chefsache

19. März 2002, 18:28
posten

Gerhard Randa löst Erich Hampel ab

Wien - Im Vorstand der zur bayerischen HypoVereins- bank (HVB) gehörenden Bank Austria (BA) sind einige Vor- standsagenden neu verteilt worden. Im Wesentlichen wurden die Osteuropa-Agenden zur Chefsache. Vorstandschef Gerhard Randa, schon bisher im Konzernvorstand der HVB Group für Zentral- und Osteuropa (CEE) verantwortlich, leitet auch im BA-Vorstand ab 1. April das Geschäftsfeld CEE.

Bisher war Erich Hampel Osteuropa-Vorstand der Bank-Austria-Creditanstalt-Gruppe gewesen. Ihm wurde nun im Gegenzug der Vorstandsbereich Risikomanagement zugeteilt, der nach der Rückkehr von Michael Mendel zur HVB interimistisch von Franz Zwickl geleitet wurde.

Die Bank-Austria-Creditanstalt-Gruppe ist innerhalb der HVB Group für die Märkte in Zentral-/Osteuropa verantwortlich. Sie hat in dieser Region ein Bankennetzwerk mit 800 Niederlassungen in 15 Ländern. In den kommenden Jahren soll dort das Geschäftsvolumen von derzeit 26 auf 40 Mrd. Euro erhöht werden.

Die Aufgaben im BA-Vorstand verteilen sich nun wie folgt:

  • Gerhard Randa: Stäbe, CEE
  • Karl Samstag: Firmenkunden und internationale Konzerne
  • Wolfgang Haller: Privat- und Geschäftskunden
  • Erich Hampel: Risikomanagement
  • Willi Hemetsberger: International Markets
  • Friedrich Kadrnoska: Beteiligungsmanagement,
  • Asset Management und Personal
  • Jochen-Michael Speek: Organisation und IT
  • Franz Zwickl: Immobilienfinanzierung, Group Finance und Recht (APA)
Share if you care.