General Motors bekräftigt Gewinnprognosen

19. März 2002, 10:56
posten

Kostensreduktionen in allen Bereichen

Detroit - Der weltgrößte Autohersteller General Motors Corp hat seine Gewinnprognose für das erste Quartal und das Gesamtjahr 2002 angesichts des starken US-Geschäfts bekräftigt. In den ersten drei Monaten werde weiterhin mit einen Gewinn von 1,20 Dollar je Aktie gerechnet, teilte GM am Dienstag im Vorfeld einer Analystenkonferenz in Detroit mit.

Für das Gesamtjahr 2002 hält GM an seiner Gewinnprognose von 3,50 Dollar (3,95 Euro) je Aktie fest. Davon ausgenommen seien jeweils die Ergebnisse der Hughes-Satellitensparte sowie Restrukturierungskosten in Europa. Analysten rechnen einer Umfrage von Thomson Financial/First Call zufolge im Schnitt mit einem Quartalsgewinn von 1,06 Dollar je Aktie und mit einem durchschnittlichen Gewinn für das Gesamtjahr von 3,55 Dollar je Aktie.

Konzern erfolgreich bereinigt

"Wir arbeiten weiterhin an allen Seiten des Geschäfts, um die Kosten zu reduzieren", sagte GM-Chef Rick Wagoner. Der Konzern sei erfolgreich bereinigt worden. Die Geschäftsmargen bezeichnete Wagoner hingegen als "nicht hinreichend". Auch lasse der Preisdruck nicht nach.

Gestützt auf Kostenkürzungen und umfangreiche Kaufanreize wie Nullzinskredite nach dem 11. September war die Nordamerika-Autosparte von GM im vergangenen Jahr in den schwarzen Zahlen geblieben. Die Konkurrenten Ford Motor und die Chrysler-Tochter des Autokonzerns DaimlerChrysler wollen dagegen in diesem Jahr wieder zurück in die Gewinnzone.

Auf dem US-Markt herrsche nach wie vor harte Konkurrenz, vor allem von Seiten japanischer Hersteller, sagte Wagoner. GM hatte in den vergangenen Monaten mehrmals erfolglos Maßnahmen für einen stärkeren Yen gefordert. Die Schwäche der japanischen Landeswährung verschaffe den japanischen Autoproduzenten einen Kostenvorteil von bis zu 30 Prozent, hatte GM kritisiert.(APA/Reuters)

Share if you care.