Rechtsstreit um Sterbehilfe beschäftigt Menschenrechts- gerichtshof

18. März 2002, 22:26
posten

Todkranke Britin will Leben mit Hilfe ihres Mannes beenden

Straßburg - Ein spektakulärer Rechtsstreit um Sterbehilfe beschäftigt am Dienstag den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Dabei geht es um die Frage, ob eine todkranke 43 Jahre alte Britin mit Hilfe ihres Mannes ihrem Leben ein Ende setzen darf. Die britische Justiz hatte dies verneint. Dem Mann drohen somit bis zu 14 Jahre Gefängnis, falls er seiner Frau beim Sterben hilft.

Zu der Verhandlung werden die im Rollstuhl sitzende Diane Pretty und ihr Mann Brian erwartet. Das Urteil will der Straßburger Gerichtshof angesichts des Gesundheitszustands der Frau ungewöhnlich schnell fällen - in spätestens fünf Wochen. Großbritannien hat sich verpflichtet, die Urteile des Straßburger Gerichts umzusetzen. (APA/AFP)

Share if you care.