Frankreich: Rassismus wird zu immer größerem Problem

18. März 2002, 18:18
3 Postings

Jugendliche attestieren laut Umfrage eine Zunahme von Fremdenfeindlichkeit

Paris - Der Rassismus ist in Frankreich immer stärker verbreitet und richtet sich vor allem gegen Nordafrikaner. Zu diesem Schluss gelangt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts SOFRES, deren Ergebnisse am Montag bei der Eröffnung des "7. Studentenfestivals gegen den Rassismus" in Paris vorgestellt wurden. Die Anzahl der jungen Leute zwischen 15 und 24 Jahren, die denken, dass der Rassismus in Frankreich verbreitet ist, hat in einem Jahr von 87 Prozent auf 93 Prozent zugenommen.

Für 89 Prozent der befragten richtet sich dieser Rassismus vor allem gegen die Nordafrikaner, für 46 Prozent gegen die Roma, für 37 Prozent gegen die Schwarzen, für zehn Prozent gegen die Juden, für sechs Prozent gegen die Osteuropäer und für zwei Prozent gegen die Asiaten. Die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA haben nach Ansicht von 71 Prozent der Befragten die anti-islamische Haltung und nach Ansicht von 61 Prozent den Rassismus gegen Nordafrikaner verstärkt.

Nur elf Prozent der Befragten denken, dass die verschiedenen ethnischen und religiösen Gemeinschaften in Frankreich eines Tages friedlich zusammenleben werden. 50 Prozent sind überzeugt, dass es auch weiterhin Spannungen im Zusammenleben geben wird. Für 14 Prozent werden sie getrennt ohne Spannungen leben und für 25 Prozent getrennt mit Spannungen. Voriges Jahr hatten noch 75 Prozent gedacht, dass ein friedliches Zusammenleben möglich sei.

Als Kommentar zu diesen Umfrageergebnissen meinte Frankreichs Stadtminister Claude Bartolone, dass der Kampf gegen den Rassismus "ein ständiger Kampf" sein müsse. "Wir gehören alle zur selben Menschheit. Jene die sagen, dass gewisse von uns den anderen überlegen oder unterlegen sind, begehen jeden Tag Verbrechen gegen die Menschlichkeit", so Bartolone.

Das Studentefestival gegen den Rassismus war vor sieben Jahren vom ehemaligen Präsidenten von SOS-Racisme, dem Europaparlamentarier Fode Sylla, gegründet worden. Zunächst fand die Veranstaltung nur in der Pariser Vorstadt Creteil statt. Im Vorjahr wurde sie auf die ganze Pariser Region ausgedehnt, heuer findet sie erstmals auf nationaler Ebene statt. Für die SOFRES-Umfrage wurden am 4. und 5. März 2002 insgesamt 400 Personen zwischen 15 und 24 Jahren befragt.(APA)

Share if you care.