Pensionsalter: VP-Sozialsprecher Feurstein sieht keinen Änderungsbedarf

19. März 2002, 12:18
posten

Aber "man muss von Zeit zu Zeit das Pensionssystem überprüfen"

Wien - ÖVP-Sozialsprecher Gottfried Feurstein betonte am Dienstag gegenüber der APA, es gebe derzeit keinen Änderungsbedarf beim Pensionsalter. "Es geht einfach darum, dass es notwendig sein wird, von Zeit zu Zeit das Pensionssystem zu überprüfen. Da geht es nicht um Termine", so Feurstein.

Derzeit befinde man sich noch in der Umstellungsphase der im Oktober zu Ende gehenden Pensionsreform 2000. Er teile die Aussagen von FPÖ-Sozialsprecher Reinhart Gaugg und Sozialminister Herbert Haupt (F), dass man zuerst die Ergebnisse der Pensionsreform 2000 abwarten solle, ebenso die Expertengutachten. Erst dann werde man über neue Maßnahmen nachdenken können.

Ob er innerhalb der ÖVP Probleme mit seinen Aussagen in den "Salzburger Nachrichten" bekommen habe, wonach ab 2005 die Debatte über eine weitere Anhebung des Frühpensionsalters beginnen werde, sagte Feurstein: "Wieso? Überhaupt nicht. Ich bin ganz überrascht". Ob die neue Regierung eine weitere Frühpensionsalteranhebung beschließen werde, könne er nicht sagen. "Das kann man nicht sagen, ganz egal, welche Regierung kommt". (APA)

Share if you care.