Als Wien ein serbisches Kulturzentrum war

18. März 2002, 14:33
posten

Nationalbibliothek zeigt historische serbische Bücher

Wien - Im Prunksaal der Nationalbibliothek ist ab Mittwoch (20.3.) eine Ausstellung zu sehen, die sich historischen serbischen Büchern sowie Zeitungen, Zeitschriften, Landkarten und anderen Druckwerken widmet, die in Wien erschienen oder gedruckt wurden. Das Alter der von der Bibliothek der Gesellschaft zur Förderung von Literatur und Kultur Matica srpska in Novi Sad in Zusammenarbeit mit der Serbischen Nationalbibliothek in Belgrad zusammengestellten Objekte reicht vom Jahr 1741 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Im 18. und 19. Jahrhundert war Wien das Zentrum des serbischen Druckwesens. Nach der "Serbischen Bibliographie des 18. Jahrhunderts" von Georgije Mihailovic sind im 18.Jahrhundert 413 verschiedene serbische Publikationen veröffentlicht worden, 220 davon in Wien. Die meisten der ausgestellten Bücher wurden bei den Mechitaristen in der Druckerei des armenischen Klosters hergestellt, auch aus den Druckereien von Joseph Lorenz von Kurzböck und Stephan Novakovic stammen größere Bestände. Gezeigt werden originale serbische Druckerzeugnisse aus den verschiedensten Bereichen, aber auch serbische Übersetzungen aus anderen Sprachen oder auf Deutsch geschriebene Bücher serbischer Autoren. Dazu sind Bildnisse bedeutender serbischer Dichter, die mit ihren Werken in der Schau vertreten sind, zu sehen.

Zu dieser von Mirjana Brkovic und Jasna Kartalovic von der Bibliothek Matica srpska kuratierten und vom serbischen Kulturministerium geförderten Ausstellung erscheint ein zweisprachiger, bebilderter Katalog. (APA)

Ausstellung "Das serbische Buch in Wien 1741 - 1900", Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien 1, Josefsplatz 1

Eröffnung: 19.3., 19 Uhr, geöffnet 20.3. bis 27.4., Mo-Sa, 10-14 Uhr

Verlängerte Öffnungszeiten zu Ostern: 30.3. bis 1.4.: 10-16 Uhr

Österreichische Nationalbibliothek
Share if you care.