20 Tonnen schwerer Monolith in seine alte Heimat zurückverpflanzt

18. März 2002, 12:49
posten

Monument der antiken Tiahuanaco-Kultur Südamerikas

La Paz - Nach mehr als 70 Jahren ist ein Riesenmonolith der antiken Tiahuanaco-Kultur an seinen ursprünglichen Standort in der Nähe des Titicaca-Sees zurückgekehrt. Der 20 Tonnen schwere Stein war zuvor jahrzehntelang in der bolivianischen Hauptstadt La Paz ausgestellt worden.

Unter dem Jubel von 2.000 Menschen lösten etwa 100 Arbeiter am Samstag den sieben Meter hohen Monolithen in La Paz mit schwerem Gerät von ihrem steinernen Sockel. Ein Tieflader brachte den Stein zu den Ruinen von Tiahuanaco, wo er in einem Museum aufgestellt werden soll.

Namensgeber Wendell Bennett

Der Monolith ist benannt nach dem US-Forscher Wendell Bennett, der ihn 1932 bei Ausgrabungen entdeckte. Der Stein wurde im folgenden Jahr in die bolivianische Hauptstadt gebracht, um Einheimische daran zu hindern, ihn als Baumaterial zu verwenden. Die Tiahuanaco-Kultur erlebte ihre Blüte zwischen 200 vor und 600 nach Christus. Ihr Zentrum lag südlich des Titicaca-Sees an der Grenze des heutigen Bolivien mit Peru.

Die präzisen Steinarbeiten der Tiahuanaco-Kultur beeinflussten alle Kulturen der Anden. Forscher vermuten, dass die Kultur nach einer jahrzehntelangen Dürreperiode unterging. Im 15. Jahrhundert wurde das Gebiet von den Inkas erobert. (APA)

Share if you care.