Demo im Minirock gegen Fundamentalismus, Globalisierung und Kapitalismus

18. März 2002, 18:38
posten

Sicherheitschef: "Hatten erwartet, dass die Demonstrantinnen nackt kommen"

Monterrey - Am Vorabend des UNO-Gipfels gegen die Armut im mexikanischen Monterrey haben rund 40 in Miniröcke gekleidete Frauen gegen "Fundamentalismus, Globalisierung und wilden Kapitalismus" demonstriert. Die Mexikanerinnen, denen im Bundesstaat Nuevo Leon das Tragen von Miniröcken verboten ist, versammelten sich am Sonntagabend (Ortszeit) vor dem Rathaus von Monterrey, um gegen den Fundamentalismus der radikalislamischen Taliban ebenso wie den "Plan Colombia" zu protestieren, mit dem Bogota und Washington den Drogenhandel in Kolumbien bekämpfen.

Der Sicherheitschef von Monterrey zeigte sich gelassen ob der leicht bekleideten "Anti-Globalisierungs-Frauen": "Wir hätten alles bis zum String durchgehen lassen", sagte er. Schließlich habe er erwartet, dass die Demonstrantinnen "ganz nackt" kommen.

Am Montag beginnen rund 60 Staats- und Regierungschefs sowie 300 Minister in Monterrey ihre Beratungen über Strategien im Kampf gegen die weltweite Armut. (APA)

Share if you care.