Ein Drittel müssen Frauen sein

18. März 2002, 12:45
posten

Tiroler VP-Frauen wollen stärkere Vertretung im Landtag - Obleute geben Zustimmung

Innsbruck - Jedes dritte ÖVP-Mandat im Tiroler Landtag soll künftig von einer Frau besetzt sein. Diesem Ansinnen des Frauenbundes haben laut ORF Tirol die Obleute aller sechs ÖVP-Teilorganisationen und der Parteichef Herwig van Staa zugestimmt. Man werde auf sechs Tiroler Bezirkslisten Frauen an die zweite Stelle setzen.

Unterrepräsentiert

Am Sonntag hatte die VP-Frauenchefin, Landesrätin Elisabeth Zanon zur Nedden, die Forderung gestellt, nach der ein Drittel aller VP-Mandate nach der nächsten Landtagswahl von Frauen gestellt werden müssen.

Bislang habe das Wahlsystem dem immer entgegengewirkt, so Elisabeth Zanon zur Nedden, Frauen müssten an entsprechenden Listenplätzen platziert werden, um dann auch tatsächlich in den Landtag gewählt werden zu können.

Die nächste Landtagswahl ist in Tirol spätestens im Frühjahr 2004 fällig. Von den derzeit 18 VP-Mandaten werden zwei von Frauen gehalten.
(APA/red)

Share if you care.