LASK - Tirol 3:0

30. Juni 2000, 15:46

Das Schlusslicht demütigt den Tabellenführer und übergibt die Rote Laterne an Bregenz

Linz - Der FC Tirol, an sich klarer Tabellenführer in der max.Bundesliga, ist nicht zuletzt auf Grund einer Verletzungs-Serie in ein Tief geraten. Nach dem 0:5 in Ried und dem 0:2 gegen die Wiener Austria musste sich die Truppe von Kurt Jara am Mittwochabend auch beim bisherigen Tabellen-Schlusslicht LASK nach zwei Treffern von Bradaric sowie einem von Stumpf mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Während die Verfolger den Tirolern näherrückten, haben die Oberösterreicher Bregenz überholt und nur noch zwei Punkte Rückstand auf Lustenau.

Der oberösterreichische Boden ist für die Jara-Truppe offenbar kein guter mehr. Erst vor eineinhalb Wochen hatten die Tiroler in Ried eine 0:5-Schlappe einstecken müssen. Allerdings präsentierte sich am Mittwoch nicht der wahre FC Tirol den 6.000 Zusehern, sondern Jara musste sogar auf einige Spieler von Wattens zurückgreifen. Tirol - ohne sechs Stammspieler - agierte nicht wie ein Tabellenführer und der LASK nicht wie ein Letzter. Im Gegenteil. Der LASK übernahm von der ersten Minute weg das Kommando, es war sogar ein Sturmlauf. Tirol hingegen war offensiv nicht vorhanden und hatte Glück, dass das Match nicht noch höher verloren ging.

Schon zur Pause hätten die Hausherren wesentlich höher führen können. Nach dem 1:0 durch Bradaric nach Idealpass von Kauz in der 16. Minute fanden die Gastgeber mehrere große Chancen vor. 18. Minute: Tschertschessow kann einen Schuss von Stumpf noch abwehren, 29. Minute: Kauz passt nach einem herrlichen Solo nicht zum völlig frei stehenden Stumpf, schießt selbst knapp über die Latte, 44.: Stumpf trifft das Lattenkreuz, 45. Bradaric bricht durch, sein Ball rollt an die Stange.

Doch schon kurz nach Seitenwechsel gelingt dem LASK bisher Verpasstes, Stumpf erhöht nach einem schönen Pichorner-Heber zum 2:0 (48.), von Seiten der Tiroler gab es nun kein Aufbäumen mehr. Bradaric, der in der 62. Minute auf 3:0 stellte, und Stumpf wurden zu den Männern des Spiels, sie zerlegten die Abwehr der Gäste quasi im Alleingang. Hochmotiviert zeigte sich auch Kauz, der sich für eine Aufstellung für das Ländermatch am Sonntag empfahl. Für die Tiroler, die nun in drei Spielen eine 0:10-Torbilanz aufweisen, geht es im nächsten Match am 15. Oktober zu Hause gegen Lustenau.


LASK - FC Tirol 3:0 (1:0). Linz, 6.000, Meßner.

Torfolge: 1:0 (16.) Bradaric 2:0 (48.) Stumpf 3:0 (62.) Bradaric

LASK: Wimleitner - Grassler - Milinovic, Ba (70. Muhr)- Brenner, Kauz, Bradaric, Pichorner, Panis (82. Kiesenebner), Jochum - Stumpf (75. Sane)

FC Tirol: Tschertschessow - Barisic - W. Kogler, Prudlo, Erkinger - Kirchler, Alfred Hörtnagl, Grumser (70. Berloffa), Jezek (76. Damm) - Mair, Pawlowski (70. Köck)

Gelbe Karten: Ba, Jochum, Panis bzw. Grumser. (APA)

Share if you care.